Skip to main content

Gut mit Gästen

Ein Glückspilz, wer in diesem Sommer bereits eine unserer Gästewohnungen reserviert hat! Denn zur documenta wollen sie alle nach Kassel. Ann-Kathrin Damm macht’s möglich. Sie ist die neue gute Seele in Sachen Gästewohnungen der 1889.

H

allo Frau Damm, sind die Gästewohnungen immer so lange im Voraus reserviert? 

Der aktuelle Ansturm für den Sommer hängt ganz klar mit der documenta zusammen. Die Wochenenden waren am schnellsten vergeben, an den Wochentagen haben wir zum Teil noch Luft. Ähnlich ist es zu Weihnachten oder Silvester oder wenn Veranstaltungen in Kassel stattfinden. Und manche sichern sich „ihre“ Gästewohnung eben auch frühzeitig. Neulich hatten wir Gäste, die haben die Wohnung in der Goethestraße für den Dezember 2017 gleich wieder gebucht.

Die 1889 hat also richtige Stammgäste?

Viele kommen gerne wieder. Das sind nicht nur Freunde und Verwandte unserer Mieter. Wir haben jemanden, der regelmäßig während seiner Fortbildung in Kassel eine Gästewohnung mietet. Oder ein anderes Mitglied, das in unsere kleine Gästewohnung in der Menzelstraße geht, um sich dort in Ruhe auf eine Prüfung vorzubereiten.

Auch Nicht-Mieter können die Vorteile einer Gästewohnung nutzen?

Genau, jedes Mitglied der 1889 und unserer Partnergenossenschaften kann eine Gästewohnung mieten. Umgekehrt können unsere Mitglieder auch die Gästewohnungen der anderen Genossenschaften nutzen. Hamburg ist dabei, Berlin, Dresden, Düsseldorf, und sogar die Schweiz, insgesamt 24 tolle Reiseziele. Die meisten unserer Gäste kommen allerdings über unsere Mieter aus Kassel oder sind Mitglied bei uns.

Gibt es ein Gästebuch?

Ja, in jeder Wohnung. Da wird auch fleißig reingeschrieben, die Kinder malen Bilder, viele bedanken sich. Aber durch das Gästebuch erfahren wir auch, wenn jemand unzufrieden war. Auch das ist wichtig.

Was, denken Sie, sind die Hauptvorteile der Gästewohnungen?

Der Preis steht sicher an erster Stelle. Je mehr gemeinsam eine Wohnung nutzen, desto weniger wird es pro Nase. Für vier Tage und zwei Personen zahlt man bei uns 150 Euro, zu fünft sind es 190 Euro, heißt pro Kopf nur 38 Euro. In der Bardelebenstraße haben wir sogar Platz für bis zu sechs Personen. Man kann kommen und gehen, wann man will, kann kochen, es ist alles da. Die jungen Mädchen zum Beispiel, die sich während der Connichi in der Goethestraße einnisten, finden es großartig, dass sie sich dort vollkommen ungestört für ihre Auftritte als Kriegerinnen oder Elfen zurechtmachen können. Und das Kongress Palais ist um die Ecke.

Was ist Ihre Aufgabe als Betreuerin der Kasseler Gästewohnungen?

Ich kümmere mich darum, dass in den Wohnungen alles in Ordnung ist, nehme die Anfragen entgegen und stimme die Termine ab. Oder wir sind ja freitags offiziell nur bis 13 Uhr im Büro und wenn die Gäste erst später anreisen, sorge  ich dafür, dass die Übergabe des Schlüssels trotzdem klappt.

Haben schon mal  selbst Freunde in einer Gästewohnung untergebracht?

Nein, dafür gab es noch keinen Anlass. Aber ich habe überlegt, mal nach Hamburg zu fahren. In einer Gästewohnung kann ich nicht nur Geld sparen, sondern habe auch meine Freiheit. In einem Hotel ist man ja viel eingeschränkter.

Frau Damm, wir danken für das Gespräch! /

Kreisrahmen
Ann-Kathrin Damm
Tel. 0561/3 10 09-315