Skip to main content
Slide background1 Slide background1
STAPELWEISE
LESEHUNGER

Der achtjährige Emil ist ein Bücherwurm, wie er selten im Buch steht. Lesen konnte er bereits als Vierjähriger, mit Hilfe einer Anlauttabelle, Tim und Struppi und vielen weiteren Comics hat er es sich selbst angeeignet. Inzwischen sind die Hundert-Seiten-Kinderkrimis in Windeseile ausgelesen.

M

ein Lieblingsbuch: Harry Potter, Band 4 – und ich wäre schon weiter, wenn ich auch Band 5 lesen dürfte ...

Der Stapel an Büchern, den Emil aus der Jugendbücherei am Entenanger regelmäßig ausleiht, ist fast so groß wie er selbst. Das Lastenfahrrad der Familie reicht dafür gerade so, denn die Mutter steht ihrem viellesenden Sohn in nichts nach und deckt sich auf diesem Weg ebenso mit neuem Lesestoff ein. „Emil liest einfach alles! Wenn nichts da ist, sogar griechische Sagen“, weiß sie.

Sobald er ein Buch zur Hand nimmt, taucht der Junge ein in die wunderbare Welt der Buchstaben, sei es auf dem Bücherregal, im Kinderzimmer inmitten der anderen, allein auf dem Sofa. Selbst ein Kopf- oder Handstand kann lesenderweise mal dabei herauskommen. Ebenso gerne aber gibt er seine Lesefreude an seine jüngeren Geschwister weiter. Im vergangenen Schuljahr wurde Emil Lesekönig seiner Klasse. Auf die Frage, ob er es jetzt in der dritten Klasse wieder werden möchte, antwortet er trocken: „Ach, nach einer Weile wird’s langweilig.“/